Vaterzeit – ganz bewusst – zu diesem Blog

Hallo Leute,

letztes Jahr war ich neun Monate in Elternzeit. Wir sind durch Europa gereist und haben uns bewusst eine Auszeit als Familie gegönnt – eine echt intensive Zeit! 🙂

Ich sehe meine Kinder aufwachsen, wie klasse! Vorher war ich jeden Tag dabei, die Welt zu retten. Zerrissen zwischen Familie und Job, immer auf der Reise dorthin, wo ich gerade nicht war.

Taxifahrer: „Wo soll´s hingehen?“ – Ich: „Ist egal, ich werde überall gebraucht!“

Kennt Ihr auch dieses Gefühl?

Dann der Entschluss, Elternzeit zu nehmen. Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass die deutschen Unternehmen mit mehr als den maximal 2 Monaten Elternzeit, die von Vätern gemeinhin genommen werden, nicht umgehen können. Wohin ich auch gehört habe, mit wem ich auch geredet habe – das Verständnis eine lange Elternzeit als Vater zu nehmen hielt sich sehr in Grenzen.

Ich hatte eine supertolle Zeit und kann jedem nur empfehlen, sich zu überlegen, wieviel Zeit er mit seinem Nachwuchs verbringen will und kann.

Darum werde ich versuchen, Euch im Folgenden Hilfestellungen an die Hand zu geben, Euch zu unterstützen.

Also bis bald denn!

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Tolle Blogidee – gratuliere! Ich war drei mal in den letzten Jahren auf Elternzeit (mit zwei Kindern), zweimal jeweils ein Jahr. Allerdings habe ich das Glück, dass Elternzeit auch für Väter bei uns in Schweden akzeptierter ist als noch in Deutschland. Aber das hat sich hier auch nicht von heute auf morgen geändert. Man muss einer Gesellschaft eben ein wenig Zeit geben, sich darauf einzustellen. Bin jedenfalls schon gespannt, was du noch so erzählen wirst.

    1. Hallo Hartmut,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. 🙂
      Ja, in Schweden ist das wohl anerkannter – hier in Deutschland ist denke ich das Minntest eher auf Arbeit fokussiert als auf Familie. Derzeit bereite ich mit meiner Frau den ersten online-biodungs-Kongress vor. Daher schreibe ich momentan doch seeehr wenig hier. *rotwerd*
      Aber dazu werde ich mal einen kurzen Blogpost schreiben…
      Habe mal Deinen Blog überflogen – sieht ebenfalls sehr interessant aus 😉 Reisen ist ja tolles Thema – auch und gerade mit Familie!

      Liebe Grüße und alles Gute
      Mik

  2. Vielen Dank für die spannende Beiträge. Ich habe keine Elternzeit genommen, die CH kennt das bisher nicht. Dafür habe ich mein Arbeitspensum auf 80% reduziert. Meine Kinder lieben den Papa-Tag und ich auch.
    Vor 3,5 Jahren gab es vom Gesetzgeber 1 Tag Ferien für die Geburt. Mittlerweile sind es 2 Tage. Für die erste Zeit ist es natürlich nicht ausreichend und somit geht der Jahresurlaub drauf, obwohl man diesen ein paar Monate später wieder dringend bräuchte.

    Freue mich sehr gleichorientierte zu finden und sich gegenseitig zu begleiten.

    1. Hi,
      danke für Deine Schilderung. Ja, da haben wir es hier in D ja recht gut. Die Frage ist halt immer, kommen die Möglichkeiten in der Gesellschaft an… Da haben wir auch hier noch etwas Nachholbedarf wie ich finde… 😉
      Schau Dir gern meinen Artikel von heute an 😉
      Liebe Grüße und freut mich, dass Dir der Blog gefällt…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*